Dienstag, 4. September 2018

Direkt vor den Jobcentern in Duisburg: Polizei stellt hochwertige Autos von Leistungsempfängern sicher

Am Dienstag (04.09.) richteten Polizei und Staatsanwaltschaft in Duisburg in der Zeit von 8 bis 12 Uhr vor den Jobcentern in Duisburg Stadtmitte und Homberg Kontrollstellen ein. Ziel war die Kontrolle von Leistungsempfängern, deren Fahrzeuge mit dem Bezug von Sozialleistungen nicht in Einklang zu bringen waren.


Bei einem Mann und einer Frau ergab die Kontrolle, dass sie mit Haftbefehlen gesucht wurden. Die Polizisten nahmen sie fest. Ein weiterer Fahrer wurde wegen Verkehrsdelikten festgenommen; er soll morgen im Rahmen des beschleunigten Verfahrens dem Amtsgericht vorgeführt werden. Sieben hochwertige Autos stellten die Beamten sicher. Hier werden Strafverfahren eingeleitet, in denen geprüft wird, ob die Fahrer zu Unrecht Sozialleistungen erhalten. Zudem nahmen die Uniformierten auch ältere Wagen mit Mängeln unter die Lupe.


Insgesamt zogen sie drei verkehrsunsichere Pkw aus dem Verkehr und erstatteten Anzeigen. Hinzukommen weitere fünfzehn Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung bzw. Steuerdelikten oder Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

(Quelle/Fotos: Polizei Duisburg)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das bitte überall machen!! Super Aktion.

Andreas hat gesagt…

Endlich werden die Verantwortlichen wach. Solche Kontrollen muss es bundesweit immer wieder geben. Auch die Möglichkeit von Abgleich der Daten zwischen Zulassungsstelle und Jobcenter müsste als Routine erfolgen

Unknown hat gesagt…

das freut mich...

Unknown hat gesagt…

Klasse Aktion

boldy hat gesagt…

sauber, ...ich hoffe das war jetzt kein Strohfeuer

Anonym hat gesagt…

Haha!! Das geschieht denen mal recht :-) sehr geil

Anonym hat gesagt…

Super Aktion aber ein Tropfen auf den heißen Stein.

Anonym hat gesagt…

Super. Weiter so. Bundesweit

Unknown hat gesagt…

Sehr gute Aktion ,dass sollte mal überall praktiziert werden

Anonym hat gesagt…

lol ich lach mich schlapp super aktion!

Anonym hat gesagt…

Großes Lob an die Polizei !
Endlich wird ein Exempel statuiert.
Weiter so !!!

Anonym hat gesagt…

Auf solche Aktionen warte ich schon lange. Astrein! Weiter so

Kurt Tepass hat gesagt…

Diese Action war schon lange überfällig, es kann doch nicht sein das einige glauben den Deutschen Staat von vorne bis hinten hintergehen zu können. Immer wieder mal wiederholen diese Action, aber Bundesweit.

Anonym hat gesagt…

Endlich passiert mal was,super Leistung

Anonym hat gesagt…

Sofort an jedem Jobcenter durchführen! Und dabei auch alle iPhone 10s etc. einkassieren.

Unknown hat gesagt…

So ein Quatsch... Während riesige Firmen täglich Preisabsprachen treffen, Menschen mit viel Geld den Steuern entkommen, Schwarzarbeit immernoch flächendeckend geduldet und der Mindestlohn weder erhöht noch flächendeckend eingehalten wird usw.. solange das so ist, lasst die armen in Ruhe!!!

Unknown hat gesagt…

Klasse ;) sollten die Polizei bei uns in der Straße machen oder bei uns im Haus, da hätten sie Wochen zu tun.

Unknown hat gesagt…

was für eine geile Aktion !! Weiter so.

Unknown hat gesagt…

die ja dann vielleicht doch nicht so arm sind...

Anonym hat gesagt…

aber super Idee der Polizei :))

Anonym hat gesagt…

Im Grunde ja eine super Aktion und längst überfällig. Leider sind aber unter den Leistungsbeziehern genug die zwar einen überteuerten Wagen fahren den aber dann schön auf irgend ein anderes Familienmitglied anmelden der eben keine Leistungen bezieht

Anonym hat gesagt…

Genauso muss das sein,Kontrolle Kontrolle Kontrolle,nur so kann man diesen Sozialbetrügern das Handwerk legen.Weiter so.......

Anonym hat gesagt…

Die Leute die hier am weitesten das Maul aufreißen, sind wahrscheinlich die größten Sozialschmarotzer.....

Anonym hat gesagt…

Das ist ne super Aktion, traurig ist nur das es in Duisburg sogar Leute gibt die Sozialleistungen beziehen und dennoch mit mehr Bargeld rumlaufen als ich in 3 Monaten Brutto verdienen würde...
Vielleicht auch mal Zuhause kontrollieren :D

Anonym hat gesagt…

Vonwegen:"Deutsche Gesetze interessieren uns nicht." Uns aber! :-)

Anonym hat gesagt…

Bitte Landesweit weiter machen

Anonym hat gesagt…

Super Aktion! Weiter so ��

Unknown hat gesagt…

Unfassbar wie die den Staat verarschen 🤮🤮sind mit Sicherheit keine deutschen

Unknown hat gesagt…

Super Aktion. Bitte in Essen wiederholen.

Anonym hat gesagt…

Weiß gar nicht was ihr wollt, unsere Politiker rechnen doch immer vor das man von Harz4 im Überfluss Leben kann, da wird doch Wohl noch ne s Klasse dransitzen. Schließlich sollen die die für den Mindestlohn arbeiten ja auch selbst für ihre Altersvorsorge sparen. Geht's noch h

Anonym hat gesagt…

Super geile Aktion. Alle Autos einziehen. Und wenn die nicht auf die Harzis zugelassen sind, sofort diejenigen überprüfen auf die die Fahrzeuge zugelassen sind. Die sind nämlich meistens noch länger Arbeitslos und vlt sogar gar nicht hier in good old germany gemeldet! Freu mich über die Aktion.

Anonym hat gesagt…

Finde ich super. Müsste es viel öfter geben. Die Steuergelder werden nicht für die wirklich Hilfebedürftigen ausgegeben, sondern für die,die nur die Hand aufhalten und meinen sie kommen damit durch. Weiter so. Bundesweit und regelmäßig!

Der Abgleich der Daten muss endlich unter den Behörden besser werden, damit so etwas sofort auffliegt!

Icke sag-ick-nich hat gesagt…

sehr sehr geil. Denn ich kenne auch einen, der hat 2 fast neue Autos, aber rennt aufs Sozi. Und dann noch einer, der pflegt auf unzähligen 50 E Scheinen zu schlafen.Komisch, die zuständigen Ämter gingen auf nix ein,sprich beide konnten UNGEHINDERTER Dinge weiter die Wirtschaft betrügen. Hier gehören auch zuständige Ämter zur Rechenschaft gezogen, die bei solchen Meldungen nichts tun.

Anonym hat gesagt…

da gibt es bestimmt noch so einige! Ic begrüsse diese Aktion!

Anonym hat gesagt…

So muß das sein. ������

Anonym hat gesagt…

voll korrekt

Unknown hat gesagt…

Eigentlich zeigt diese Aktion nur auf das unser Sozialsystem viel zu einfach unterlaufen werden kann.Warum wird von den Sozialbehörden beim Antrag nicht einfach mal nachgeprüft ob der Antragsteller überhaupt als bedürftig gelten kann?Bei einigen Leuten scheint es wohl zu gefährlich zu sein nachzuhacken,anders kann es nicht zu solchen Verwerfungen kommen.

Anonym hat gesagt…

super aktion wurde auch mal Zeit.Aber das problem wird sein das die Fahrzeuge auf verwandte angemeldet sind.Und schon sind sie raus aus der Nummer.
Blöd sind die Leute nicht :-(

Unknown hat gesagt…

Dadurch hab ich auch nicht mehr Geld. Wasser auf die Mühlen der andauernden Neidkultur.

Anonym hat gesagt…

Sollten Sie in Neuss auch mal machen. Hier kommen teilweise Leute mit einem BMW x6 und ähnlichen Karren an. Und sind so dreist das sie auf dem Gehweg vor dem jobcenter halten.

Anonym hat gesagt…

so werden wir von dem Dreckspack ausgenommen.... Scheinarbeitsverträge, ganz viele Kinder, und die doofen Deutschen zahlen... Mir geht das Messer auf

Anonym hat gesagt…

So clever war das aber nicht, ab heute fahren die doch alle eine Haltestelle mit der Bahn....

Unknown hat gesagt…

Diese Aktion wurde auch mal langsam Zeit. Toll! Sollte überall gemacht werden und das ständig. Weiter so.

Anonym hat gesagt…

Bitte Polizei macht es zum Standard alle Harzis mal genau unter die Lupe zu nehmen. Für den Anfang würde Ich Moers mal checken. Aber wenn es so weiter geht gibs aus Kosten gründen bald keine Arge mehr.
P.s. war auch ein mal da wegen einer Aufstockung. Arge Mitarbeiter nach der akten überprüfung und tippen am PC : " Ich kann Sie nucht verstehen warum sie und ihre frau nicht beide aufhören zu Arbeiten!
Dann würden wir mit 2 Kindern im Monat ca. 350€ mehr haben als jetzt und wir wären dann ja sogar von den Kindergarten Kosten befreit und das essensgeld beträgt wird um die Hälfte billiger!!!
Dann ist es kein Wunder das es viele das Angebot annehmen und evtl. Noch durch die ganze mehr Freizeit sich gut 8 sdt. Täglich nen Taschengeld SO dazu verdienen!

Aber es gibt auch Leute die mal wirklich Hife brauchen,dann
keine Frage haben wir ein super System !!

Anonym hat gesagt…

Dieses war wohl nur eine einmalige Aktion weil überall Personal fehlt. Sollten sich solche Aktionen herumsprechen kämen die Sozialschmarotzer nur noch zu Fuß. Bestimmte Gruppen kennen genug Möglichkeiten um unsere Ämter zu Plündern. PKW's werden einfach in einem anderen Land (über Onkel, Tante u.s.w) zugelassen und schon wieder sind sie aus dem Schneider. Es ist doch schon Komisch welche Nationalkennzeichen viele Fahrzeuge vor der Arge haben.

Anonym hat gesagt…

Ich hatte mich schon gewundert, weshalb dort in Homberg so viele Südost-Europäer mit fetten Karren herumgammeln...
Weiter so!

Anonym hat gesagt…

Sozialbetrug gehört verfolgt und bestraft, keine Frage. ABER bei dieser Aktion stellen sich mir doch einige zentrale Rechtsfragen: Auf welcher rechtlichen Grundlage überprüft denn bitteschön die Polizei (sicherlich im Auftrage der StA) den sozialen Status eines im Straßenverkehr angehaltenen Kfz-Führers???? Die Polizei kann Kfz, Kfz-Papiere und ggf. den Ausweis des Kfz-Führers überprüfen. Sind diese in Ordnung kann sie eigentlich nichts weiter überprüfen. Nur weil jemand auf dem Parkplatz eines JC parkt oder dort ein- oder ausgeht oder gar nur in der Nähr dort Auto fährt hat er sich nicht gegenüber der Polizei zu rechtfertigen, welchen Sozialstatus er besitzt. Ich für meinen Teil verstehe die Aktion, so wie hier beschrieben, nicht.

Anonym hat gesagt…

Ja so ist das halt war selber mal Hartz4 Empfänger das die nicht noch wissen wollten was ich für Unterwäsche trage war alles �� finde ich gut so weiter so in Dortmund würde das auch gut kommen