Sonntag, 15. Juli 2018

Mercedes-AMG Fahrer verursacht schweren Unfall beim Rechtsüberholen - Vier Verletzte - Vollsperrung der A3

Am Samstag (14.07.) befuhr um 15.15 Uhr ein Golf-Fahrer (23) den linken Fahrstreifen der A 3 in Richtung Oberhausen. In Höhe der Raststätte Ohligser Heide bei Solingen, wurde er von einem AMG-Mercedes Fahrer (47) plötzlich von rechts überholt. Nach dem Manöver wollte der Mercedesfahrer wieder nach links einscheren. Dabei kam es zu einer folgenschweren Kollision.


Der Mercedes geriet ins Schleudern, drehte sich mehrmals um die eigene Achse und fuhr mit der Fahrzeugfront gegen die Mittelschutzplanke, welche auf einer Länge von 70 Metern niedergedrückt wurde. Der Golf schleuderte über die niedergedrückte Schutzplanke, über alle drei Spuren der Gegenfahrbahn und kam auf dem Seitenstreifen quer zur Fahrtrichtung zum Stillstand.


Ein umherfliegender Stahlträger durchschlug die Windschutzscheibe eines Wohnwagens. Die 54-jährige Beifahrerin des Gespanns wurde getroffen und schwer verletzt. Der Golf-Fahrer wurde, neben dem Unfallverursacher, leicht verletzt. Der Mercedes-Beifahrer (41) wurde schwer verletzt.

  
Während der Unfallaufnahme musste die A 3 für eine Stunde komplett gesperrt werden. Der Führerschein des 47-Jährigen wurde beschlagnahmt. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf circa 160.000 Euro. „Alleine über 100.000 Euro Schaden an dem Mercedes“, so ein Sprecher gegenüber nrw-aktuell.tv am Sonntag. 

(Quelle: mit Polizei Düsseldorf, Fotos: Patrick Schüller) 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

typische prollokarre. hoffe der wandert ein!

Anonym hat gesagt…

Solche dürften auf Lebenszeit nie wieder 'ne Fahrerlaubnis bekommen.

Anonym hat gesagt…

kommt immer wieder vor. plötzlich kommt da einer mit 250 angeschossen. dann doch besser tempo 130 maximal auf den autobahnen wie in NL, B und Frankreich.

Anonym hat gesagt…

und wie vorbildlich die Rettungsgasse mal wieder NICHT funktionierte :(

Gerd Bornefeld hat gesagt…

Und wie viele halten sich an die 130 der AMG Fahrer bestimmt nicht.

Dirk Wagner hat gesagt…

Dirk Wagner
Alle die Anonym schreiben. Habt ihr keine Eier?
Ich bin für Tempo 130 und Sektionskontrollen wie in Holland. Die sind viel effektiver als die bisherigen Blitzer vor denen alle abbremsen und danach wieder auf den Gaspedal stehen. Wenn alle anähernd die selbe Geschwindigkeit haben und genügend Abstand halten können auch langsamere Fahrzeuge sich zum überholen gefahrlos einordnen und alle kommen sicherer und entspannter zu ihrem Ziel.

Unknown hat gesagt…

war doch ne Steilvorlage für den Golf auch zu beschleunigen sonst wär er nicht so katapultiert ......

Anonym hat gesagt…

Es kommt nicht darauf an ob ein Auto 100 150 oder 250 fährt...die Frage ist hier:"Wieso überholt der AMG Fahrer Rechts?"
Oft genug fährt man auf der überholt Spur und irgendwer zieht einfach raus weil nur mal kurz zum ausscheren in den Seitenspiegel gespinkst wird ohne erstmal abzuschätzen wie schnell der jenige auf der ÜBERHOLSPUR überhaupt ist. Dabei ist egal Wie schnell man ist denn viele scheren aus und parken förmlich auf der Überholspur und sind nur unwesentlich schneller als das KFZ was sie üverwinden möchten.

Anonym hat gesagt…

Erst mal gilt in Deutschland Rechtsfahrgebot , und zum anderen überholen heißt nicht sich 25 kilometer lang an einem anderen fahrzeug vorbei zu quälen und wenn der AMG mit 250 auf nen 80 fahrenden aufläuft blieb vielleicht nur rechst ausweichen , aber ich war nicht dabei und deswegen ist der post genauso fürn arsch wie eure

Hans Wurst hat gesagt…

Die Rettungsgasse hat vorbildlich funktioniert. Ich war dabei. Ein, zwei Minuten früher und der Doof hätte evtl. mich abgeschossen. Ob Tempo 130 geholfen hätte? Letzte Woche in NL, BeNeLux, FR und SP unterwegs gewesen. Inzwischen ist mir das im gesetzteren Alter Bratwurst, ob Tempolimit oder nicht.

Unknown hat gesagt…

So etwas sehe ich jeden Tag, Fahre jeden Tag vom Ruhrpott nach Köln, Diese Idioten lernen es nicht.
Der AMG Fahrer dürfte nie wieder ein Auto fahren

Anonym hat gesagt…

Verbote, Gebote alles egal solange es auf unseren Strassen zugeht wie im Wilden Westen. Jeder macht was er will, weil man das hier ja so gut kann. Zu viele Autos, noch mehr Hirnlose mit Führerschein und wenig effektive Strafen (wenn mal einer erwischt wird). Kommunen interessiert mehr ob's Stadtkässle klingelt als die Sicherheit. Und die Polizei ist einfach überfordert. Und ich fürchte es wird noch schlimmer. :/

Atilla Yilmaz hat gesagt…

Also meine meinung keiner will irgend einnen unfallverursachen aber wie oft sieht man auf der linken spur einen mit 100km/h fahren und rechts ist alles frei wie oft? Solche gehören bestraft die haben da nix verloren mit 100 und behindern die leute die schneller unterwegs sind das sind die unfallverursacher die armen die schneller unterwegs sind sie die die denen ausweichen müssen weil sie nicht in den rückspiegel schauen sondern eine sms schreiben oder ein selfi oder was posten müssen dann sehen sie auf einmal ein auto im rückspiegel bekommen panik und die verursachen dann den unfall vorherschauen wenn man langsam ist rechts fahren und wenn man überholen will links dann auch vollbeschleunigen und einschätzen ob man das schafft und wenn nicht warten bis der schnellere vorbei ist wahnsinn so einfach eigentlich����

L.Ö. hat gesagt…

Wenn der scheiss Golf sich an das Rechtsfahrgebot gehalten hätte, wäre überhaupt nichts passiert. Immer diese Leute die ohne Hirn einfach auf der Linken Spur mit 100 fahren. Und dann ist der Mercedes Fahrer schuld, weil es ein AMG war. Geschieht dem Golf Fahrer recht, ich hoffe nur das die Frau im Wohnmobil schnell wieder gesund wird.

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.