Samstag, 18. August 2018

Täter (45) nach versuchtem Tötungsdelikt in Essen auf der Flucht - Mordkommission eingerichtet

Am Samstagmorgen (18. August) gegen 2:30 Uhr meldete sich eine 41-jährige Frau beim Notruf der Polizei in Essen. Sie gab an, dass in ihrer Wohnung eine schwerverletzte Person liegen würde. Alarmierte Streifenwagen trafen in der Wohnung in Holsterhausen auf einen 50 Jahre alten Mann, der mit lebensgefährlichen Verletzungen durch Rettungskräfte augenblicklich in ein Essener Krankenhaus gebracht wurde.


Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist der 45-jährige Ex- Lebensgefährte der Frau tatverdächtig. Der 45-Jährige war bereits einige Stunden zuvor auffällig geworden. Gegen 22:20 Uhr (17. August) meldeten Anwohner von der Gemarkenstraße Hilferufe einer Frau. Die Beamten trafen dort auf die 41-Jährige, die nach eigenen Angaben Opfer einer häuslichen Gewalt geworden sei.


Die Beamten begaben sich zur Wohnung, von wo aus der 45-Jährige jedoch bereits geflüchtet war. Ihm wurde in seiner Abwesenheit ein Rückkehrverbot für die Wohnung ausgesprochen. Die Beamten wiesen die Frau an, sofort die Polizei zu verständigen, sollte der Ex- Freund wieder auftauchen. Auch nach der Tat am heutigen Morgen, flüchtete der Essener. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist nicht bekannt.

Er wird beschrieben als 180 cm groß, schlank, dunkle Haare und trägt vermutlich schwarze Dr. Martens und ein schwarzes Jack Wolfskin Oberteil. Hinweise zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen nimmt der Notruf der Polizei unter der 110 entgegen. 

(Quelle: Polizei Essen, Fotos: Michael Weber)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.