Dienstag, 17. Juli 2018

Fahrer (21) schläft am Steuer ein: Drei Verletzte und 22.000 Euro Sachschaden

Ein 21-jähriger Ford-Fahrer fuhr am frühen Dienstagmorgen (17.07.) auf der Autobahn 43 nach einem Sekundenschlaf bei Herne auf einen Audi auf.


Ein 27-jähriger Audi-Fahrer war auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Münster unterwegs.  

Bei Herne fuhr der 21-jährige ungebremst mit seinem Ford auf den Audi auf. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Audi nach linke und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der Ford brach nach dem Zusammenstoß aus und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. 


Der 27-jährige Audi-Fahrer wurde schwer, seine Beifahrerin und der Ford-Fahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 22.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme erklärte der 21-Jährige, dass er hinterm Steuer eingeschlafen sei.

(Quelle/Fotos: Polizei Münster)

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Wenigstens ist er ehrlich und verantwortungsbewusst. Das ist auch schon selten geworden .....

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.