Freitag, 13. Juli 2018

Dramatischer Feuerwehreinsatz bei Brand an Hochhaus: Fluchtweg für 45 Bewohner versperrt

Die Feuerwehr Wuppertal musste in der Nacht zu Freitag (13.07.) gegen 01:00 Uhr auf die Haspeler Straße ausrücken. Beim Eintreffen der Löschkräfte brannte ein Haufen Sperrmüll vor einem Hochhaus in voller Ausdehnung.


Aufgrund der Flammenbildung und der starken Hitzeentwicklung waren Scheiben im Eingangsbereich des Gebäudes und Schaufensterscheiben von zwei angebauten Ladenlokalen geborsten. Die meisten Bewohner waren auf ihre Balkone geflüchtet, da ihnen der Fluchtweg durch das stark verrauchte Treppenhaus versperrt war. Die Feuerwehr rettete acht Bewohner über zwei Drehleitern, die anderen blieben in ihren Wohnungen. Im weiteren Einsatzverlauf wurde das gesamte Wohngebäude evakuiert.


Die Bewohner wurden anschließend rettungsdienstlich in einem Bus betreut. Das Gebäude ist aufgrund der großen Schäden am Eingangsbereich vorerst unbewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Da Brandstiftung nicht ausgeschlossen wird, bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich beim zuständigen Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0202/284-0 zu melden.

(Fotos: Patrick Schüller) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen