Montag, 30. Juli 2018

Brandstiftung: Vier Feuerwehrmänner verletzt - 20.000 Quadratmeter Fläche vernichtet

Am Montag (30.07.) gegen 17.00 Uhr beobachteten Zeugen einen Unbekannten, der mit einem brennendem Gegenstand, ähnlich einer Fackel, in Höhe eines Feldes an der Südstraße, Ecke Schloßstraße in Dinslaken lief.


Als die Zeugen kurz darauf Flammen sahen, riefen sie die Feuerwehr und die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte dazu, dass Polizisten einen 16-jährigen Dinslakener vorläufig festnehmen konnten. Das Feuer vernichtete eine landwirtschaftlich genutzte Fläche sowie Teile einer Baumschule in einer Größe von 20.000 Quadratmeter. Zur Höhe des Schadens können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Da zu befürchten war, dass sich die Flammen weiter ausdehnten, sperrten Polizisten die angrenzenden Straßen sowie die Anschlussstelle Dinslaken Hiesfeld der Autobahn 59. Die Feuerwehr der Stadt Dinslaken und Duisburg löschten den Brand. Hierbei verletzten sich vier Feuerwehrmänner leicht. Gegen 19.25 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf, die bislang andauern.

(Quelle: Polizei Wesel)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.