Dienstag, 31. Juli 2018

Bei der Hitze ohne Wasser und Futter: Täter setzt Katze in einer Box aus

Am Dienstag (31.07.) haben die Beamten der Polizei Mönchengladbach einen Einsatz erhalten, dessen Anlass, gerade bei den momentanen Temperaturen, nicht nur aus strafrechtlicher Sicht sehr zu beanstanden sei, so die Polizei in einer Meldung.


Gegen 10:00 Uhr erhielt die Leitstelle einen Anruf, dass hinter den Containern an der Viktoriastraße eine Katzenbox stünde, in der sich ggf. etwas bewege. Die Streifenbeamten stellten dann an den Containern, von der Straße aus nicht sichtbar, eine Tiertransportbox fest.  

Darin lag eine offensichtlich verängstigte Katze. In der Box befand sich weder Flüssigkeit noch Futter! Die Beamten nahmen sich natürlich umgehend des Tierchens an und brachten die Katze in ein Tierheim, wo sie nun versorgt wird.


Die Polizei weist nicht nur darauf hin, dass das Aussetzen von Tieren strafbar ist! 

Die Tiere leiden sehr darunter, erst recht bei den anhaltend hohen Temperaturen, und können in Lebensgefahr geraten! Setzen Sie keine Tiere aus, sondern kümmern Sie sich um eine angemessene Betreuung, wenn Sie nicht mehr in der Lage sein sollten, Ihre Haustiere zu versorgen. 

Personen, die Hinweise zum Tierhalter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161-290 bei der Polizei zu melden.

(Quelle: Polizei Mönchengladbach)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was geht bloß in solchen Menschen vor??

Anonym hat gesagt…

Solche Menschen sollte man selbst in eine Box oder in einem Auto in praller Sonne einsperren, am Sitz gefesselt damit derjenige keine Möglichkeit hat herauszukommen.

Master of Desaster hat gesagt…

Der Besitzer ist bestimmt schön in Urlaub gefahren.
Dem wünsche ich schönen Urlaub und eine Erkrankung wo er den Rest seines Leben im Bett liegen muss und darüber nachdenken kann.

Peet hat gesagt…

Das sind die gleichen kranken Menschen, die auch kein Problem damit haben, wenn Menschen im Mittelmeer ertrinken. Einfach widerlich, wie man so herzlos sein kann.

Nico Lendowski hat gesagt…

@Anonym
Vielleicht bist du der einzige der so denkt aber anscheinend wurdest nicht gerade oft als Baby aufgefangen. Eine Katze ist ebenso ein Lebendes Wesen wie ein Mensch auch.
Naja Dummheit gibt es überall aber sowas ist natürlich wieder das "beste" was ich je im Internet gelesen habe.

Laut deiner Aussage ist es okay ein Tier zu quälen aber Menschen nicht oder wie? Ganz ehrlich, Auf die Herdplatte zu Spritzen hätte nur einmal gestunken.

Wen man keine Tiere halten kann, wieso auch immer, dann stellt man das Tier nicht irgendwo ab und lässt es qualvoll sterben, ja es HÄTTE sterben KÖNNEN!

Jasmin hat gesagt…

Es gibt Tierheime. Wo ist eigentlich das Problem solcher verantwortungsloser Deppen, Tiere wenigstens dort zu 'entsorgen'oder zumindest an Stellen, wo die armen Tiere sofort gefunden werden??? Als Tierfreund und Mensch mit Empathie und Verantwortungsbewusstsein ist so ein Verhalten in keinster Weise nachvollziehbar und nur zu verabscheuen. Man muss wirklich mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen, um evtl solch 'weggeschmissene'und abgestellte Tiere zu entdecken und deren Leben zu retten.

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.