Freitag, 6. Juli 2018

Audi-Fahrer (28) fährt Kind um, lässt es liegen und geht einkaufen

Ein 5-jähriges Kind lief am Donnerstagabend (05.07.) auf die Brückenstraße in Bielefeld. Dort wurde das Kleinkind durch den Pkw eines Autofahrers (28) erfasst. Das junge Opfer wurde mit der Fahrzeugfront getroffen und durch die Luft geschleudert. Das Kind blieb danach auf der Straße liegen. Der Fahrzeugführer machte jedoch keine Anstalten, sich um das verletzte Opfer zu kümmern. Ohne auszusteigen oder Hilfe zu verständigen, setzte er seine Fahrt fort! 


Ein Zeuge, der erst später an der Unfallstelle vorbeifuhr und das verletzte Kind liegend auf der Straße vorfand, konnte kurze Zeit später einen an der Fahrzeugfront beschädigten Pkw Audi auf einem Parkplatz eines Supermarktes feststellen.

Der Fahrzeugführer kam gerade mit seinem Einkauf unter dem Arm aus dem Markt zu seinem Audi zurück. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die den Fahrzeugführer zurück zum Unfallort brachten.

Weitere Ermittlungen vor Ort bestätigten den Verdacht des Zeugens. Die Beteiligung an dem Unfall wurde durch den 28-jährigen Audi-Fahrer anfänglich immer noch geleugnet. Der Führerschein und der Pkw des Flüchtigen wurden durch die Polizei sichergestellt. Das Kind wurde durch den Rettungsdienst ins Kinderkrankenhaus verbracht. Offensichtlich besteht keine Lebensgefahr, so die Polizei. Weitere Ermittlungen stehen noch aus.

(Quelle: Polizei, Foto: Symbolbild)

Kommentare:

Der Schutz unserer Kinder hat gesagt…

Ohne worte ��

Anonym hat gesagt…

Was sind das bloß für menschen die tagtäglich im verkehr unterwegs sind??

Anonym hat gesagt…

Füherschein abnehmen da Charakterlich ungeeignet und eine lebenslange Sperre

Anonym hat gesagt…

Diesem Menschen (eigentlich eine Beleidigung für die Menschen), sollte der Lebensberechtigungsschein entzogen werden

Anonym hat gesagt…

5 jahre haft mindestens

Anonym hat gesagt…

Direkt 5 Jahre ins Gefängnis damit hat der genug Zeit über seine Dummheit & Tat nachzudenken.

Kommentar veröffentlichen