Montag, 16. Juli 2018

17-Jähriger aufgrund seiner Religionszugehörigkeit von Gruppe attackiert - Staatsschutz ermittelt

Der Staatsschutz der Düsseldorfer Polizei ermittelt seit dem Wochenende wegen eines Geschehens, dass sich am späten Freitagabend (13.07.) in der Düsseldorfer Altstadt ereignet hat. Dabei wurde ein 17-Jähriger aufgrund seiner Religionszugehörigkeit beleidigt und von einem Tatverdächtigen angerempelt. 


Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hielt sich der 17-Jährige in der Nacht von Freitag auf Samstag in Höhe der Neustraße auf der Straße auf.  

Hier befand sich zu diesem Zeitpunkt auch eine etwa zehnköpfige Gruppe junger Männer. Aus dieser Gruppe heraus wurde der Jugendliche, der einen Anstecker mit israelischer Flagge und eine Kippa trug, beleidigt und massiv angerempelt. Aufgrund der Darstellung des jungen Mannes gehen die Ermittler von einer antisemitischen Straftat aus.

Täterbeschreibungen:
  • Die Tatverdächtigen sollen circa 18 bis 23 Jahre alt sein
  • Sie hatten schwarze Haare und schwarze Bärte
  • Einige von ihnen trugen weiße T-Shirts
  • Laut Angaben des Jugendlichen haben sie ein südländisches bzw. nordafrikanisches Aussehen
Tatzeit: 
  • Freitag, 13. Juli 2018, gegen 23.45 Uhr

Hinweise nimmt der zuständige Staatsschutz der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen. 

(Quelle: mit Polizei Düsseldorf, Foto: Symbolbild)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das sind die Neonazis und nicht die AfD Wähler !

Anonym hat gesagt…

Kulturbereicherer. improtierte Neonazis. Danke Merkel

Master of Desaster hat gesagt…

Immer wieder Rainer , Hans und Michael. Jedes mal fallen die negativ auf.

🤣🤣

Anonym hat gesagt…

Wer findet den Fehler.....Deutsche sind Nazis, wenn wir unsere Meinung äußern, Muslime beleidigen und schlagen Menschen anderen Glaubens zusammen und Schlimmeres....

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.