Mittwoch, 27. Juni 2018

Vom Bus bis zur Haustür: Belästigt, verfolgt und bedrängt - Polizei fahndet mit Foto

Er näherte sich zunächst im Linienbus am Bochumer Hauptbahnhof und bedrängte das Opfer auf dem Heimweg bis zur Kortumsstraße: Ein von der Polizei nun gesuchter Mann mit kurzen, schwarzen Haaren, dunkelhäutig und ungefähr 18 bis 20 Jahre alt.


Bekleidet mit einer schwarzen, dicken Jacke und einer Sporttasche über der Schulter setzte sich der Täter am 8. Februar (Donnerstag) im nahezu leeren Bus der Linie 336 (Rtg. Lütgendortmund) gegen 21.20 Uhr neben die 38-jährige Frau und suchte körperlichen Kontakt. Die Bochumerin verließ an der Haltestelle "Nordring" den Bus.

Der Unbekannte folgte ihr bis in den Hausflur des nahe der Haltestelle gelegenen Mehrfamilienhauses. Hier suchte er - trotz energischer Ansprache der Frau - weiter den Körperkontakt. Der mittlerweile verängstigten Bochumerin gelang es durch Anschreien und Wegstoßen des Gesuchten etwas Distanz herstellen. Sie nutzte den Augenblick, gelangte schnell in die Wohnung und brachte den Vorgang schließlich zur Anzeige. 

Mit richterlichem Beschluss sind nun Bilder dieses Mannes zur Veröffentlichung in den Medien frei gegeben worden.

Das Bochumer Fachkommissariat für Sexualdelikte (KK 12) bittet unter der Rufnummer 0234/909-4120 (-4441 außerhalb der Bürozeit) um Täter- und Zeugenhinweise.

(Quelle: Polizei)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Goldig. Nachschub ist unterwegs.

Anonym hat gesagt…

Mal sehen wie lange das noch geht,wir brauchen eine Bürgerwehr, wie in Amerika die Guardian Angels

Anonym hat gesagt…

Alle zur Villa Merkel schicken

Anonym hat gesagt…

WEnn der schon im Bus aufdringlich wird, zum Busfahrer gehn und um Hilfe bitten, er MUSS die Polizei rufen. Dann solange mitfahren, bis die Polizei zusteigt. Wo war der Taschenalarm oder besser 2?

Anonym hat gesagt…

da darf man nicht wütend werden? wie sollen wir unsere Kinder schützen? einsperren? es reicht langsam! nein, ich bin KEIN rassist!!!

Anonym hat gesagt…

Ich töte jeden der versucht mir oder meiner Familie was zu tun. Ich hab die Schnauze sowas von voll. Jeden Tag liest man von solchen Vorfällen oder Taten.

Unknown hat gesagt…

Null Respekt dieses Volk, somit hat es auch null Toleranz verdient

Anonym hat gesagt…

Unfassbar sowas..... *kopfschüttel*..... Und nun bauen die hier in Duisburg Container für die Flüchtlinge ....... Nicht irgendwo..... Sondern : AUF DEM SCHULHOF IN GRUNDSCHULEN! !!!!....... :(

Bruno Josef Rappl hat gesagt…

Jeden Tag das gleiche. Aber das sind ja nur Einzelfälle. Solche Individuen haben einfach nur ihr Leben verwirkt . Ende der Durchsage von Bahnsteig 4. Grenzen dicht gemacht und alles was sich nicht an unsere Gesetze hält, entfernen und zwar ohne wenn und aber.

Kommentar veröffentlichen