Samstag, 2. Juni 2018

Überflutungen: Viel Arbeit für die Feuerwehren - 13 Stunden im Einsatz!

Aufgrund einer Starkregenfront musste die Feuerwehr in Langenfeld im Kreis Mettmann am Freitag (01.06.) zur Straße "Kaisersbusch" ausrücken. Dort trat ein Bach nach den starken Niederschlägen über die Ufer und überflutete die Gehwege und Keller von Häusern. Die Einsatzkräfte pumpten Wasser zur Entlastung aus dem Bach um den Pegelstand zu senken.


Nachdem die Maßnahmen fast vollständig erledigt waren, folgte eine zweite Unwetterfront mit Starkregen, die deutlich intensiver war als die Erste. Innerhalb von Minuten schwoll der Bach an und trat erneut über die Ufer. Zahlreiche Keller liefen (wieder) voll. Überörtlich alarmierte Kräfte aus dem Kreis Mettmann, halfen der Feuerwehr Langenfeld bei den nötigen Arbeiten. Große Mengen an Sandsäcken wurden ausgelegt, um eine weitere Überflutung der Häuser zu vermeiden.  

Die aufwendigen Einsatzmaßnahmen endeten erst nach etwa 13 Stunden gegen 00:00 Uhr in der Nacht zu Samstag. (Foto: Patrick Schüller)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen