Sonntag, 3. Juni 2018

Tödlicher Unfall: Motorrad prallt in Transporter - Zeugenhinweise deuten auf ein illegales Rennen hin

Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zu Sonntag (03.06.) wurde ein Motorradfahrer in Düsseldorf so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Er war an einer Einmündung mit einem Kleintransporter kollidiert. Es gibt Hinweise auf ein mögliches Rennen zuvor.


Nach den bisherigen Erkenntnissen war ein 21-jähriger Düsseldorfer gegen 1 Uhr mit seiner Suzuki auf der Kevelaer Straße unterwegs. Aus bislang unklarer Ursache kam es dann an der Einmündung Zülpicher Straße zur Kollision mit dem Kleintransporter einer 36-Jährigen, die bei Grünlicht zeigender Ampel abbiegen wollte. Der Kradfahrer wurde von seinem Zweirad gehoben und zu Boden geschleudert. Der 21-Jährige starb noch an der Unfallstelle aufgrund der Schwere seiner Verletzungen. Zeugenangaben zufolge soll der Kradfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein.


Noch unklar ist die Beteiligung eines Bochumers (21). Dieser war zur Unfallzeit an der Rotlicht zeigenden Ampel der Kevelaerer Straße mit seinem Daimler zum Stehen gekommen. Nach Zeugenangaben soll jedoch auch er zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit parallel zu dem Krad gefahren sein. Sein Pkw und Führerschein wurden ebenfalls sichergestellt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

(Quelle: mit Polizei, Fotos: Patrick Schüller)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.