Dienstag, 5. Juni 2018

Schülerin (16) legt sich telefonierend mit dem Handy mitten auf die Straße - Dann kommt ein Auto...

Schwere Verletzungen erlitt eine Schülerin, als sie in Minden von einem abbiegenden Auto angefahren wurde.


Nach ersten Ermittlungsergebnissen hatte sich die 16-Jährige vorher selbst auf die Straße gelegt und mit ihrem Handy telefoniert. Tragisch an dem Unfall war, dass die Sicht für die Autofahrerin aufgrund einer hohen Hecke an der Straßenecke erheblich eingeschränkt war.

Zeugen berichteten, dass die Fahrerin die Golffahrerin gegen 15.10 Uhr am Montag zunächst die Marienburger Straße befuhr. Später wollte die 52-Jährige nach rechts abbiegen. Hierbei erfasste sie vermutlich mit der vorderen rechten Stoßstangenecke die Jugendliche. Nach notärztlicher Behandlung wurde das Mädchen mittels Rettungswagen einem Klinikum zugeführt. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. Die Polizei versucht derzeit die Hintergründe zu ermitteln. (Quelle: mit Polizei)

Kommentare:

Nadine H. hat gesagt…

Oh man . Jugendlicher Leichtsinn kann leider so schnell so schlimm enden . Wünsche eine schnelle und gute Genesung.

Anonym hat gesagt…

Genau wie die Kinder die sich für ein Selfie auf die Gleise legen. Darwin Award...

Anonym hat gesagt…

haben die Jugendliche nicvts anderes mehr zu tun als so ein Blödsinn ....

Anonym hat gesagt…

Schlimm auf was manche heute zu Tage kommen

Kommentar veröffentlichen