Montag, 18. Juni 2018

Pfefferspray an Hildener Realschule versprüht - 13 Kinder mussten ins Krankenhaus

Am frühen Montagnachmittag (18.06.) wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Einsatz am Schulzentrum auf der Gerresheimer Straße in Hilden alarmiert. Dort hatte eine Person, vermutlich ein Schüler, Pfefferspray versprüht. Insgesamt waren 29 Kinder betroffen und wurden vom Rettungsdienst betreut.


Nach ersten offiziellen Informationen kamen 13 Kinder mit Atembeschwerden, Augenreizungen und Übelkeit ins Krankenhaus. Die anderen 16 Kinder wurden durch ihre Eltern an der Schule abgeholt. Der Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Polizei muss nun den Täter ermitteln und ob das Reizgas versehentlich oder absichtlich versprüht wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen