Dienstag, 19. Juni 2018

Mit Joint am Steuer erwischt: 28-Jähriger fährt in Schlangenlinien durch Bochum - Polizei stoppt Mann ohne Führerschein

Am Montagabend, 18. Juni, gegen 21.30 Uhr war ein 28-jähriger Autofahrer auf der Tenthoffstraße in Bochum-Grumme mit einer sehr auffälligen Fahrweise unterwegs. Er machte Passanten und die Polizei auf sich aufmerksam, weil er in Schlangenlinien durch den Stadtteil fuhr. Außerdem war er mit seinem Wagen mehrfach in den Gegenverkehr geraten. Polizisten stoppten ihn schließlich auf der Bergstraße und erlebten eine zweifache Überraschung.



Der junge Mann saß mit einem Joint in der Hand hinterm Lenkrad. Die Kontrolle ergab, dass er abgesehen von dem Joint weitere Betäubungsmittel mit sich führte. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Außerdem war der Mann ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Nicht auszudenken, was alles hätte passieren können. Fest steht jedenfalls: Auch ohne den Drogenschnelltest wäre das Fahrvergnügen für den 28-Jährigen an diesem Abend für längere Zeit beendet gewesen. Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis ist auch im nüchternen Zustand kein Kavaliersdelikt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen