Montag, 4. Juni 2018

Kleinkind stürzt aus dem zweiten Stock eines Wohnhauses in Gelsenkirchen

Rettungshubschrauber der Feuerwehr im Stadtteil Rotthausen im Einsatz

Am Montagabend (04.06.) um 18:32 Uhr wurde die Feuerwehrleitstelle in Gelsenkirchen über ein gestürztes Kleinkind aus dem zweiten Geschoss durch mehrere Anrufe in Kenntnis gesetzt. Nach der Alarmierung der Einsatzkräfte wurde das ca. 1,5 Jahre alt Kleinkind sofort durch die Besatzung des Rettungswagen und durch den Notarzt versorgt.


Aufgrund der Verletzungen wurde ein Hubschrauber alarmiert. Das junge Opfer wurde umgehend mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Mutter wurde durch einen Seelsorger betreut. Die Hintergründe, die zu dem Unglück geführt haben, sind noch unklar und werden derzeit durch die Polizei ermittelt. Insgesamt waren zwei Rettungswagen, zwei Notärzte, zwei Löschfahrzeuge und ein Seelsorger vor Ort, so die Feuerwehr.

(Quelle: mit Feuerwehr)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

WO war denn die mutter als das passierte?? sowas verstehe ich nicht

Anonym hat gesagt…

Ganz genau!! Wo war die Mutter! Man kann/darf ein Kleinkind NIE unbeabsichtigt lassen!

Anonym hat gesagt…

Kind schwebt in lebensgefahr !

Unknown hat gesagt…

Das Kind der Mutter sofort entziehen, wenn es aus dem Krankenhaus kommt. Mutter verklagen auf Verletzung der Aufsichtspflicht in Tateinheit mit Körperverletzung .

Anonym hat gesagt…

Eure Kommentare sind echt zum kotzen! Es ist schon schlimm genug was passiert ist. Anstatt Genesungswünsche auszusprechen, wisst ihr alles schon besser!! Hoffentlich überlebt der Kleine!!!

Hamza hat gesagt…

Leckt mich doch am zückerlie wie oft seid ihr auf dem Boden gefallen soll die das Kind ankerten 24 Stunden?

Anonym hat gesagt…

Wieso wird hier nicht auch nach dem Vater gefragt? Abgesehen davon ist das eine Tragödie. Die Polizei ermittelt. Mit Schuldzuweisungen sollte man sich zurückhalten.

Anonym hat gesagt…

A kann sie alleinerziehend eweden sein oder Papa war arbeiten
B ist es TATSACHE dass es nicht sein kann dass Fenster oder Balkontüren OFFEN sind sodass KLEINKINDER daraus fallen können...da MUSS man doch drauf achten...

Selbst wenn ich aufs klo gehe schliesse ich die Balkontür ...und meine Tochter ist mittlerweile 5...
VORSICHT IST BESSER ALS NACHSICHT

Unknow hat gesagt…

Blödsinn....man kann nicht immer da sein. Jede Mutter weiss das.

Anonym hat gesagt…

Erst mal man kann nicht jede min schauen bin Mutter von drei Kindern und mein Sohn ist damals mit dem gehfrei die Treppe runter gestürzt weil mein mittlerer Sohn die türe aufgemacht hat und ich es mitbekommen hab weil ich nach dem essen geschaut hab was am Herd stand also hört auf zu sagen die Mutter hat ihre aufsichtpflicht verletzt wenn niemand weiss wie es wirklich passiert ist

Anonym hat gesagt…

So ein Blödsinn
Kinder sind so flink , manchmal braucht man sich nur kurz umdrehen und schon ist es passiert

Anonym hat gesagt…

Oh man bei manchen Kommentaren hier kommt mir der Grünkohl vom Kaffeetrinken wieder hoch.Ihr seid alle sooo schlau mit Euren Anfeindungen gegen die Mutter. Ohne zu wissen was passiert ist. Das ist ekelhaft. Ich wünsche dem Kleinen Schatz eine schnelle und Gute Besserung und das die Mama den Schock verarbeitet. ✌️

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.