Samstag, 30. Juni 2018

Hundewelpe bei über 30 Grad und geschlossenen Fenstern im Auto gelassen: Polizei rettet junges Tier

Am Freitag (29.06.) ließ ein 51-jähriger Mann aus Wesel in Senden im Kreis Coesfeld seinen acht Wochen alten Hundewelpen, bei geschlossenen Fenstern und 30 Grad Außentemperatur, im in der Sonne geparkten Auto zurück und entfernte sich von seinem Fahrzeug.


Eine aufmerksame 34-jährige Frau beobachtete den Hundewelpen ca 1. Stunde lang. Als sie bemerkte, dass er immer stärker zitterte und hechelte, alarmierte sie die Polizei.  

Da der Halter des Fahrzeuges nicht umgehend erreicht werden konnte, schlugen die Beamten vor Ort die vordere linke Seitenscheibe mit einem Brecheisen ein, befreiten den Hund aus der Hitzefalle und versorgten ihn mit Wasser. Der Hundehalter erschien während des Einsatzes vor Ort und gab an, nur für kurze Zeit den Hund im Auto alleine gelassen zu haben. Ein Strafverfahren gegen den Halter wurde eingeleitet. 


An dieser Stelle nochmal der Hinweis der Polizei: Lassen Sie keine Hunde oder Kinder bei den aktuell sehr hohen Temperaturen im Auto! Auch nicht für kurze Zeit! 

(Quelle: Polizei, Foto 1: Symbolbild, Foto 2: Polizei Coesfeld)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

sterben die dummen eigentlich nie aus???

Anonym hat gesagt…

Dem dummen Menschen hätten die gleich mal alle Scheiben am Auto einschlagen sollen oder die Feuerwehr mit der Hydraulikschere dem das Auto in Scheiben schneiden.

Nadine H. hat gesagt…

Am besten wäre es man schliesst diese Menschen selber mal im Auto bei der Hitze ein für längere Zeit. Vielleicht kapieren sie ja dann mal wie schrecklich und gefährlich das ist .

Unknown hat gesagt…

solche Menschen sofort ins Auto einsperren, alle Türen zu, ne Stunde lang bewacht stehen lassen vielleicht lernen es dies Hirnlosen Gestalten dann

Norbert hat gesagt…

Wir konnten gestern auch beobachten, das eine Hundebesitzerin ihren Hund unter der Kofferraumabdeckung !!! alleine im Fahrzeug ließ um im angrenzenden Laden einkaufen zu gehen. Darauf angesprochen, den Hund doch bitte aus dem Fahrzeug zu nehmen, folgten nur sehr böse Antworten. Da alles nichts half, verständigten wir die Polizeit. Als diese eintraf, kam auch die Hundehalterin vom Einkauf zurück. Da der Hund "keinen Schaden" genommen hatte, war der Vorgang für die Polizei erledigt. Wir hätten hier zumindest eine Verwarnung erwartet. Leider nicht geschehen. Für uns und viele weitere Parkplatznutzer einfach nur unverständlich.

Anonym hat gesagt…

Dafür müsste es GEfängnis geben!!

Anonym hat gesagt…

Das selbe müsste man mit den Hundehaltern machen , und auch mit den Menschen die ihre Kinder im Auto lassen .

Unknown hat gesagt…

Da beobachte ich doch nicht erst 1 Std!! Da ruft man sofort nach Hilfe

Anonym hat gesagt…

Is doch nur eine sache...

Kommentar veröffentlichen