Donnerstag, 28. Juni 2018

Autofahrer (33) versuchte Rettungswagen umzuparken, weil er bei einem Einsatz im Weg stand

Ein Mann (33) hat Sanitäter und einen Notarzt am Mittwochnachmittag (27. Juni) gegen 16.40 Uhr bei einem Einsatz auf der Mittelstraße in Coesfeld derart gestört, dass diese die Polizei zur Unterstützung riefen. Er wollte sogar einen Rettungswagen umparken!


Ein männliches Opfer war auf der Straße gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Der Rettungstransportwagen stand mittig auf der Straße, während die Retter den Schwerverletzten im RTW medizinisch versorgten.

Der Coesfelder kam mit seinem Auto an den Rettungswagen nicht vorbei, stieg aus und forderte die Einsatzkräfte auf, ihre Fahrzeuge wegzufahren. Schließlich setzte sich der 33-Jährige auf den RTW-Fahrersitz und versuchte den Rettungswagen umzusetzen! Dies gelang ihm wegen einer Sicherungsschaltung nicht. Der Motor ging aus.

Später filmte der Mann mit seinem Handy den RTW sowie durch die geöffnete Schiebetür auch die Rettungskräfte und den Verletzten.

Durch sein Verhalten behinderte er die Rettungskräfte bei ihrer Arbeit. Polizisten belehrten den Mann vor Ort. Eine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung/Behinderung von hilfeleistenden Personen sowie des versuchten unbefugten Gebrauchs des RTW wurde geschrieben. Das Video wurde auf Veranlassung der Polizei vor Ort vom Handy des Coesfelders gelöscht.

(Quelle: Polizei, Foto: Symbolbild)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jedes Wort darüber ist zu viel! Liegt er, sein Kind, Freund im RTW, parkt er dann auch um?
Unfassbar!

Anonym hat gesagt…

manchmal denkt man, man hätte schon alles gelesen aber dann... unglaublich!!

Anonym hat gesagt…

Ein solcher Mensch HAT keine Freunde...

Anonym hat gesagt…

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln Jeder von uns kann in die Situation kommen wo er/sie dringend Hilfe benötigt. Auch ER! Wie würde er sich dann fühlen wenn solch ein Mitmensch seine Rettung behindert?

Anonym hat gesagt…

Ohne Frage, eine Knalltüte! Aber vorrausschauendes Parken und vorbeilassen des Verkehrs reduziert Spanner und Schaulustige. Ein RTW muss nicht IMMER alles zuparken.

Unknown hat gesagt…

Besser alles zuparken als so parken, dass der Verletzte vom vorbeifahrenden Verkehr überrollt wird. Idiotische Aussage mal wieder. Persönlich habe ich so eine Situation bereits schonmal sehen müssen. Der nachfolgende Verkehr fuhr außen vorbei, scherte wieder ein und überfuhr den Veletzten, der auf der Strasse lag.

Anonym hat gesagt…

3 Monate in den Knast mit dem.
Die Welt ist krank

Kommentar veröffentlichen