Dienstag, 11. September 2018

Rund 6.000 Beamte seit dem frühen Morgen im Einsatz - Zoll führt bundesweite Mindestlohnsonderprüfung durch

Seit dem frühen Dienstagmorgen (11.09.) führt die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls (FKS) erstmals eine bundesweite Mindestlohnsonderprüfung durch. Es soll überprüft werden, ob Arbeitgeber ihren Beschäftigten den gesetzlichen Mindestlohn von aktuell 8,84 EUR je Stunde zahlen.


Rund 6.000 Einsatzkräfte werden am 11.09. und 12.09.2018 bundesweit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu ihren Beschäftigungsverhältnissen befragen und Geschäftsunterlagen der Arbeitgeber prüfen. 

Im besonderen Fokus stehen dabei unter anderem die Branchen des Gaststätten- und Beherbergungsgewerbes und das Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe. Das Hauptzollamt Duisburg wird an beiden Tagen mit 110 Mitarbeitern im Einsatz sein. Die Aktion startete am Morgen am Duisburger Hauptbahnhof mit der Überprüfung von (Fern-) Busfahrern.

(Foto: Rene Anhuth)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.