Donnerstag, 16. August 2018

Fahrer geriet nach internistischem Notfall in den Gegenverkehr in Essen

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Hufelandstraße in Essen gegen 12:15 Uhr legte am Donnerstag (16.08.) den Verkehr für zirka 1,5 Stunden lahm. Augenzeugen gaben an, dass der Fahrer eines Hyundai augenscheinlich einen internistischen Notfall erlitt, in den Gegenverkehr geriet und gegen einen Baum prallte.


Durch den heftigen Zusammenstoß wurde das Fahrzeug aufgeladen und stürzte auf die Seite. Andere Verkehrsteilnehmer, Passanten und Anwohner eilten zum verunfallten Fahrzeug und versuchten, den Wagen wieder aufzurichten. Zusammen mit den alarmierten Rettungskräften und Polizeibeamten gelang es schließlich, das Fahrzeug wieder aufzustellen und den Mann aus dem Fahrzeug zu befreien.

Der vermutlich lebensgefährlich verletzte Mann wurde augenblicklich in ein Essener Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug wies massive Schäden auf und war aufgrund einer abgerissenen Achse nicht mehr fahrbereit. Zur Bergung des Fahrzeugs und für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Hufelandstraße zwischen der Virchowstraße und der Jennerstraße gesperrt werden. Mittlerweile läuft der Verkehr wieder.

(Quelle: Polizei Essen, Foto: Philipp Leske)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.