Mittwoch, 29. August 2018

Anakonda-Alarm in Meerbusch: Schlange von der Feuerwehr eingefangen

Am Mittwochvormittag (29.08.) mussten die Feuerwehr und das Ordnungsamt der Stadt in Meerbusch im Rhein-Kreis Neuss wieder mit einem Großaufgebot zum Latumer See ausrücken. Dort war zum wiederholten Male die seit Tagen gesuchte Anakonda beobachtet worden.


Es soll sich laut Aussagen von Experten bei der Schlange um eine Gelbe Anakonda (Paraguay-Anakonda) handeln. Es wird vermutet, dass die Schlange am See ausgesetzt wurde. Angler hatten das Tier zuerst am vergangenen Donnerstag (23.08.) von einem Boot aus am See gesichtet und die Stadt alarmiert. Die Stadt sperrte daraufhin den See ab und stellte Warnschilder auf. Der Latumer See ist ein beliebtes Ausflugsziel und knapp zehn Hektar groß.


Die Suche nach der Würgeschlange gestaltete sich aufgrund der vielen Versteckmöglichkeiten im Uferbereich sehr kompliziert. Nachdem eine Fangaktion vor einigen Tagen erfolglos geblieben war, konnte die Stadt Meerbusch am heutigen Nachmittag Vollzug melden. Der Reptiliendienst der Feuerwehr Düsseldorf fing die Würgeschlange ein. Das Tier wird jetzt in eine spezielle Auffangstation verbracht. (jh)

(Fotos: Rene Anhuth)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.