Montag, 2. Juli 2018

Unbekannte Täter feuern auf Regionalbahn - Fahndung mit Hubschrauber - Zeugen gesucht

Die Bundespolizei sucht Zeugen, die am Sonntagnachmittag (01.07.) drei bis vier Personen (davon eine weiblich) im Mediapark in Köln gesehen haben. Einer der Männer hatte laut Zeugenangaben zwei Schüsse auf die vorbeifahrende Regionalbahn 24 abgegeben und damit zwei Fenster beschädigt. 


Ein Reisender hatte zwischen dem Bahnhof Köln-West und Köln Hauptbahnhof im Mediapark gegen 16:15 Uhr auf einem Schotterweg in der Nähe der Fresenius-Hochschule zwei junge Männer und eine Frau beobachtet. Einer der Männer hatte mit einer Pistole zwei Mal auf den langsam vorbeifahrenden Zug geschossen und zwei Fenster getroffen. Die Personen sind anschließend geflüchtet. Reisende haben sich durch den lauten Knall erschrocken, verletzt wurde aber niemand.


Die Bundespolizei stellte den Zug als Spurenträger sicher und fahndete mit Unterstützung der Landespolizei und Einsatz eines Bundespolizeihubschraubers. Es konnte bisher kein Tatverdächtiger gestellt werden.

Nach ersten Ermittlungen handelt es sich bei der Tatwaffe um eine Luftdruckpistole.
Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen "gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr" ein. Die Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

(Quelle/Fotos: Bundespolizei)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen