Mittwoch, 11. Juli 2018

Spezialeinheiten der Polizei schlugen im Duisburger Norden zu

Gegen 04:00 Uhr durchsuchten am Mittwoch (11.07.) Staatsanwaltschaft und Polizei drei Wohnungen und zwei Geschäftsräume im Duisburger Norden. Die Wohnungsinhaber sind Beschuldigte in einem Ermittlungsverfahren wegen des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.


Die Staatsanwaltschaft hatte beim zuständigen Richter deshalb Durchsuchungsbeschlüsse beantragt und bekommen. Da auch Waffen im Spiel sein sollten, hat die Polizei Duisburg sicherheitshalber ein Spezialkommando hinzu gezogen. Die Ermittlungen dauern an.

(Quelle: Polizei, Foto: Symbolbild)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen