Dienstag, 24. Juli 2018

Schusswechsel in Duisburg: Polizist schwer verletzt (Update)

Update 25.07.: Nachdem am Dienstagmorgen ein 46-Jähriger mehrere Schüsse auf Polizeibeamte abgegeben und einen Beamten (29) dabei schwer verletzt hatte, ließ die Staatsanwaltschaft den Duisburger heute psychiatrisch begutachten und beantragte die einstweilige Unterbringung des Mannes in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt. 

Gegen ihn wird wegen des Verdachts eines versuchten Totschlags ermittelt. 

Die Untersuchungen gegen die eingesetzten Polizeibeamten, die ihrerseits auf den Beschuldigten geschossen und ihn auch getroffen hatten, ergaben bislang keinerlei Hinweis auf ein strafrechtlich relevantes Verhalten, laut Polizei Der 29-jährige Polizeikommissar, der gestern bei dem Angriff verletzt worden war, muss weiterhin stationär behandelt werden und ist noch nicht vernehmungsfähig. 

(Quelle: Polizei)


Ursprüngliche Meldung: An der Kreuzung Heerstraße Ecke Düsseldorfer Straße in Duisburg-Hochfeld hat sich am Dienstagmorgen (24.07.) gegen 08:15 Uhr ein Schusswechsel ereignet. Nach ersten Angaben wurde eine Polizeistreife, aus noch ungeklärten Hintergründen, von einem Täter angegriffen. 


Ein Polizist (29) wurde, neben dem Täter (47), schwer verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus transportiert. Der genaue Hergang des Geschehens sei, laut einem Sprecher der Polizei Duisburg, noch unklar.


Die Beamten wurden, nach ersten Angaben, zuvor aufgrund eines Randalierers (der spätere Täter) in die Heerstraße gerufen. Der Tatort wurde weiträumig im Zuge der Spurensicherung durch die Kriminalpolizei abgesperrt. Zusätzlich wurden Zeugen befragt. Bei beiden Verletzten soll keine Lebensgefahr bestehen.

Wir haben vor Ort mit Jacqueline Grahl von der Polizei Duisburg über den aktuellen Stand gesprochen: 



(Fotos: Philipp Leske)

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

Höflich sicher und Sachlich , braucht man nichts weiter zu äussern . Das ergibt sich von alleine .
Nur eine Frage der Zeit , bis es eskaliert !

Master of Desaster hat gesagt…

Der Duisburger Norden dehnt sich wohl immer weiter aus.
Traurig so etwas lesen zu müssen.
Dem Polizist gute Besserung , dem Täter na ja.

Unknown hat gesagt…

Die Nationalität wird natürlich wieder nicht erwähnt! Oder haben die alle ein Verbot von oben das nicht mehr zu erwähnen?

Anonym hat gesagt…

nrw-aktuell nennt immer die nationalität. bestimmt keine infos von der polizei bekommen.

Unknown hat gesagt…

Was für ein Mensch...ein psychisch gestörter..welcher Nationalität? Seltsam, beim Iraner hieß es sofort...ein Deutscher...wieder einmal Qualitätspresse?

Peter Patzak hat gesagt…

Der Taeter war wie immer ein Deutscher will aber nicht vorgreifen /es wir wie so nicht bekannt sollte es ein Zugereister sein.../warum auch ?

Anonym hat gesagt…

Nationalität ist doch scheiß egal! Ich habe das gefühl die menschen entwickeln sich zurück zu primitiven affen die nur unter hautfarbe unterscheiden können!

Unknown hat gesagt…

Vermutlich hat der Täter einen Hintergrund von 1400 Jahre Inzucht. Die gehören alle in die Psychiatrie.

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.