Sonntag, 8. Juli 2018

Festnahme eskaliert - Sechs Polizeibeamte verletzt - 150 "interessierte Bürger" schauten zu

Polizisten wurden am Samstagabend (07.07.) um 23.37 Uhr, zu einem Kiosk an der Hauptstraße /Gerichtsstraße in Herne gerufen - dort soll es Streitigkeiten zwischen Männern gegeben haben.

Nach Zeugenaussagen versuchte ein 24-jähriger Herner, die Geldbörse aus der Hosentasche eines 25-Jährigen zu entwenden.


Im Rahmen der Personalienfeststellung kam der Tatverdächtige mehrfach polizeilichen Aufforderungen nicht nach und versuchte zudem die Örtlichkeit zu verlassen. Nur durch das Festhalten konnten sie den Mann an der Flucht hindern.

Dagegen wehrte sich der Herner, schlug und trat gegen die einschreitenden Polizisten. Diese mussten gegen den äußerst aggressiven, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, auch Pfefferspray einsetzen.

Nur durch weitere angeforderte Beamte konnte der junge Mann, der immense Kräfte entwickelte, gebändigt werden. Während der Fahrt zur Wache verhielt er sich weiterhin äußerst aggressiv, bespuckte und beleidigte die Ordnungshüter.

Geschätzt 150 Schaulustige hielten sich zu diesem Zeitpunkt aufgrund einer anderen Veranstaltung an der Örtlichkeit auf, die sich teilweise verbal zu dem Geschehen äußerten. Zu einer Behinderung der Polizeiarbeit kam es nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Bei dem Polizeieinsatz verletzten sich insgesamt sechs Polizeibeamte leicht und verblieben dienstfähig. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verblieb der Tatverdächtige im Polizeigewahrsam.

(Quelle: Polizei, Foto: Symbolbild)

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Kommt davon , wenn man die Kuschelschine fährt.
In den USA löst sich so was in einer Minute.

Kommentar veröffentlichen