Freitag, 8. Juni 2018

Liebeskummer: Mann fuhr wie "die Axt im Walde" quer durchs Revier - Couragierte Männer stoppten ihn

Ein Autofahrer (35) aus dem Kreis Recklinghausen, der mit einem roten Nissan Micra unterwegs war, beschäftigte am Donnerstag (07.06.) gleich mehrere Polizeibehörden. Die Polizei sucht weitere Geschädigte.

  1. Um 18.50 Uhr verursachte der 35-Jährige auf der Mengeder Straße in Castrop-Rauxel einen Verkehrsunfall. Bevor er von der Örtlichkeit flüchtete, warf er dem Unfallbeteiligten eine Bierdose an den Kopf.
  2. Nur drei Minuten später kam es in Castrop zu einem weiteren Unfall auf der Lönsstraße. Auch hier setzte der Mann seine Fahrt fort - in Richtung Dortmund.
  3. Dabei überquerte er mehrere Kreuzungen bei Rotlicht. Mit hoher Geschwindigkeit erreichte der 35-Jährige über Lütgendortmund den Bochumer Stadtteil Langendreer.
  4. An einer Tankstelle stieg der Mann aus dem Wagen aus und schlug mit einer Axt auf einen Pkw ein.
  5. Anschließend fuhr er zu dem Kreisverkehr an der Hauptstraße (Opel Werk II), stieg erneut aus und bedrohte einen Fußgänger mit der Axt.

Mehrere Zeugen informierten die Polizei. Als die Beamten gegen 19.10 Uhr an der Örtlichkeit eintrafen, hatten vier couragierte Männer den Täter, der auch eine Metallstange mitführte, bereits überwältigt. 

Die Polizeibeamten nahmen den alkoholisierten und aggressiven Mann mit zur Wache. Dabei äußerte er, Liebeskummer zu haben. Zur Verhinderung weiterer Straftaten ordnete ein Richter eine Blutprobe sowie die Einlieferung ins Gewahrsam an.

Weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter den Rufnummern 0234 / 909-8205 oder 0234 / 909-4441 bei der Polizei zu melden. 

(Quelle: Polizei)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.