Freitag, 8. Juni 2018

Ermittlungen nach Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen – Mutmaßliche Täter im Alter von 14-19 Jahren


Ein 14-jähriges Opfer wurde mutmaßlich von einer Gruppe Jugendlichen vergewaltigt und misshandelt. Ermittlungen begannen Wochen nach der Tat. 


Das Mädchen begab sich Anfang November 2017 nach persönlicher Verabredung mit einem Jugendlichen allein nach Harsewinkel im Kreis Gütersloh. Hier traf man sich in einem Privathaus. Dort kam es zu einem Zusammentreffen mit insgesamt fünf männlichen Jugendlichen im Alter von 14-17 und einem Heranwachsenden im Alter von 19 Jahren.

Es handelte sich, nach Angaben der Behörde, bei den sechs jungen Männern um drei deutsche und drei syrische Staatsangehörige. 

Im Verlaufe des Abends wurde Alkohol konsumiert. Nach einiger Zeit begleiteten die Jugendlichen das inzwischen stark alkoholisierte Mädchen in eine nahegelegene Parkanlage. Aufgrund ihrer Alkoholisierung informierten sie eigenständig den Rettungsdienst. Durch diesen wurde die Polizei informiert. Danach ergaben sich keine Hinweise auf eine strafbare Handlung. Die Jugendliche selbst konnte keine Angaben zum Verlauf des Abends machen.

Im Zuge der nächsten Wochen ergaben sich Hinweise auf einen sexuellen Übergriff auf die 14-Jährige. Daraufhin wurden intensive und umfangreiche Ermittlungen eingeleitet, so die Staatsanwaltschaft am Donnerstag (07.06.).

Im Rahmen von Vernehmungen haben einige Beschuldigte diesbezüglich bereits Geständnisse abgegeben.

(Quelle: mit Staatsanwaltschaft/Polizei)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte wählen Sie Ihre Formulierungen höflich und sachlich. Danke, Ihr Nachrichten Team.