Montag, 19. Juli 2021

Bundeswehr baut Notbrücke in Essen - Tanklaster nach Unwetter von Loch verschluckt - Fahrer hatte Glück im Unglück

Am Sonntag (18.07.) hat die Bundeswehr im Gewerbegebiet Prinz Friedrich im Stadtteil Kupferdreh eine Notbrücke errichtet. 33 Soldaten aus Ingolstadt waren nach fast zwölfstündiger Fahrt mit sieben Fünftonnern samt Anhängern in Essen eingetroffen. Der Konvoi hatte die Bauteile der Brücke geladen, die fertig installiert rund 30 Meter lang ist.

Der Aufbau dauerte insgesamt über drei Stunden. Auf dem Gelände der Spedition Torwesten hatte der Deilbach, der dort unterirdisch auf einer Länge von rund 500 Metern verläuft, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen riesigen Hohlraum ausgespült. Ein LKW-Fahrer hatte seinen Tanklaster auf dem Gelände genau über dem Hohlraum geparkt und im Führerhaus übernachten wollen. Kurz nachdem der Mann ausgestiegen war, um zur Toilette zu gehen, sank sein Fahrzeug in die Tiefe.

Der Hund des Fahrers hatte im Führerhaus ausgeharrt und konnte von der Feuerwehr gerettet werden. Sein Herrchen kam mit einem Schrecken davon. Wegen Einsturzgefahr hat die Stadt das komplette Gewerbegebiet zwischen der A44 und der Prinz-Friedrich-Straße vorläufig gesperrt.

(Fotos: ANC-NEWS)