Mittwoch, 23. Dezember 2020

Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Gelsenkirchen nach Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung und massiver Beleidigung einer Frau

Mit einem Fahndungsfoto aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Gelsenkirchen einen Tatverdächtigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung und Beleidigung einer Frau. Der unbekannte Tatverdächtige fuhr im Bus auf der Karl-Meyer-Straße in Gelsenkirchen-Rotthausen (Linie 381 in Fahrtrichtung Hauptbahnhof Gelsenkirchen) ohne Mund-Nasen-Schutz.

Eine aufmerksame Zeugin sprach den Fahrgast daraufhin an, dieser ignorierte den Hinweis jedoch. Nachdem die Geschädigte den Busfahrer darüber informiert hatte beleidigte der Tatverdächtige diese mit den Worten: "Schlampe. Fick Dich! Und halt die Fresse, ist besser für dich!". Tatzeit war nach Angaben der Polizei der Donnerstagnachmittag (06.08.), gegen 16:40 Uhr.

Da sonstige Ermittlungsansätze ausgeschöpft sind, hat das Amtsgericht Essen nun die Veröffentlichung des Bildes angeordnet. Wer Angaben zu dem abgebildeten Mann machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209/365-7512 (Kriminalkommissariat 15) oder 0209/365-8240 (Kriminalwache) zu melden. Alternativ via E-Mail: poststelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

(Quelle/Foto: Polizei Gelsenkirchen)